Notwendigkeit der Rheinquerung im Bereich Ingelheim/Bingen bestätigt

Die Planungen für eine fünfte Rheinbrücke zwischen Wiesbaden und Mainz werden konkreter (http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/ingelheim/landkreis-mainz-bingen/mainz-bingen-haelt-kurs_18547022.htm).

Wir von der Bürgerinitiative Rheinquerung im Bereich Ingelheim/Bingen freuen uns, wenn die Menschen in Mainz und Wiesbaden durch eine weitere Brücke im Mainzer Norden entlastet würden. Eine fünfte Rheinbrücke zwischen Mainz und Wiesbaden unterstreicht umso mehr die Notwendigkeit einer Brücke zwischen Mainz und Koblenz, wo seit 1945 auf 84 km keine einzige Brücke die Menschen verbindet.

Wichtig ist, dass sich die Brückenbefürworter in Rheinland-Pfalz nicht gegeneinander ausspielen lassen. Jede geplante Rheinbrücke ist für die jeweilige Region sinnvoll: Dies gilt für die fehlende Rheinbrücke zwischen Neuwied und Bonn genauso für die Mittelrheinbrücke, die Mainzer Brücke, eine Brücke im Bereich der VG Rhein-Selz und eben auch die Wiedererrichtung der Rheinbrücke im Bereich Bingen / Ingelheim.

Wir hoffen, dass die Politiker aus dem Landkreis Mainz-Bingen (wo es bislang keine einzige Brücke gibt) sich mit aller Entschlossenheit weiter für die Rheinquerung in unserem Bereich also zwischen Schiersteiner Brücke und Nahemündung einsetzen. Erforderlichenfalls gehen wir auch wieder auf die Straße!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.